Julius Eberle (1923-1991)

Für einmal soll ein «Held des grauen Naturschutz-Alltages», vergleichbar dem Einsatz einer Missionsschwester, die in Afrika sozial tätig ist, portraitiert werden. Julius Eberle war der Mann mit dem Velo, der

Share
IUFRO-Exkursionen nach Australien und Neuseeland

Ich war im Jahr 2002 das erste und wohl auch das letzte Mal in Australien. Der vorgesehene IUFRO-Weltkongress in Brisbane war der äussere Anlass. Der Kontinent Australien liegt zwischen dem

Share
Zelebritäten

Zelebritäten, also Berühmtheiten, werden wohl von uns allen sehr individuell als solche beurteilt. Für mich waren es nicht die Leute aus dem Showbiz, ich traf sie meist in Zusammenhang mit

Share
Der Rote Real-Stamm in Vaduz

Am Stammtisch wird emotional politisiert und philosophiert, was für Aussenstehende gar unsachlich, aggressiv und vor allem laut tönen kann. Darum setzte man fremde Gäste nicht unbedingt in den Nahbereich der

Share
Georg Grabherr

Es ist wohl eher selten, dass eine Freundschaft mit einer in Leserbriefen ausgedrückten Meinungs­verschiedenheit beginnt. Wir kooperierten später 30 Jahre lang, also eine Menschengeneration. Georg Grabherr ist einer der herausragenden

Share
Von Mega- und Minikreiseln

Ich finde die Ausgestaltung der Liechtensteiner Kreisel mehrheitlich nicht befriedigend. Auf Pseudonatürliches, den Heidi- und Deko-Aspekt würde ich verzichten. Schliesslich sind auch die Grenzen des Ausbaues zu sehen. Die Erwartungen

Share
Kaliningrad (Königsberg) – so fern und so nah

«Kaliningrad liegt am Frischen Haff in naher Verbindung zur Ostsee und fast die Hälfte der Einwohner des Oblast wohnt in der Hauptstadt. Die Stadt hiess seit 1283 Königsberg. Vom alten

Share
Herzblut für die Natur

«Zunehmend empfinde ich heute Vieles, vor allem in der Verwaltung, verbürokratisiert, blutleer. Ich spüre bei einigen heutigen Verantwortlichen das innere Feuer, ihre Empathie für die Mitwelt, nicht mehr. Alle sind

Share
Iran

«Iran ist mit seinem Natur- und Kulturerbe unbedingt eine Reise wert. Wenn die Leute wüssten wie attraktiv es ist, würden sie wohl in Scharen kommen. Boykotte bestrafen primär die Bevölkerung,

Share
Kafkaeske italienische Bürokratie

Italiens Verwaltung ist aufgebläht, aber auch fallweise für neue Aufgaben notorisch unterbesetzt und ohne jeglichen Mut zu Entscheidungen. «Burocrazia – un sistema al collasso», wird hier mit eigenen Erlebnissen rund

Share