Mein schockierendes Meliorationserlebnis

Ich setzte darauf meinen Zick-Zack-Weg durch die Apenninen fort und war voller Bewunderung für diese abwechslungsreiche traditionelle Kulturlandschaft. Ich sah schon einmal etwas ähnliches in der Aubrac, im Zentralmassiv in Frankreich. Das sind wahre Höhepunkte einer Landschaft und ich anerkenne als Wildnis-Freak auch deren Erhaltung und Pflege als wichtige Aufgabe des Landschaftsschutzes, bin also für ein «sowohl als auch».

Auf der Fortsetzung der Fahrt begegneten mir plötzlich viele Bagger und Trax. Sie planierten gross­flächig die vormaligen Landschaftskammern, rissen also die zahlreichen kleingekammerten Hecken­züge weg. Schilder an der Strasse wiesen auf hier stattfindende landwirtschaftliche Meliorationen mit Unterstützung durch die damalige EWG hin.

Zum Beitrag.

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
Getagged in