Der Zwerg-Rohrkolben (Typha minima HOPPE) am Alpenrhein

Der Zwerg-Rohrkolben war früher in allen grossen Flusstälern weit verbreitet, so auch im Alpenrheinsystem. Er gilt heute europaweit als vom Aussterben bedroht. In der Schweiz sind aktuell noch vier bestätigte natürliche Vorkommen belegt. Mit rund 2‘500 m2 bedeckendem Bestand waren die Populationen bei Büchel-Rüthi mindestens doppelt so gross wie diejenige der drei letzten Standorte im Bündnerland, wobei derjenige von Untervaz mit 4 m2 und derjenige bei Mastrils mit 905 m2 angegeben wurde. Eine unüberlegte, unkoordinierte Aktion hat dieser Population einen jähen Abgang beschert. Dies ist das voraussichtliche Ende des grössten Schweizer Vorkommens des Zwerg-Rohrkolbens.

Zum Beitrag.

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
Getagged in